way to work IV

Nunmehr die vierte Aufnahme, die von der Landschaft auf meinem Weg zur Arbeit entstanden ist. Siehe auch

Advertisements
Bild

Morgennebel

Morgennebel in Bramsche

Als ich letztens sowieso recht früh raus musste, habe ich mich aufgerafft und bin noch etwas eher aufgestanden, um meine Kamera zu packen und ein paar Landschaftsaufnahmen zu machen.

Am vorherigen Tag war mir schon der schöne Morgennebel aufgefallen und ich hatte Lust verspürt, die Stimmung mit der Kamera einzufangen. Nach kurzer Fahrt war ein Standort gefunden, der einen schönen Blick auf die Nebelschwaden in der Umgebung bot.

Der Nebel unterteilt die Landschaft für mein Empfinden schön in verschiedene Ebenen/Abschnitte und schafft eine gewisse Bildtiefe, die an einem anderen Morgen wohl nicht so gut herausgekommen wäre.

Ich war happy und konnte weiterfahren.

Bild

Bäume

Bramsche_LZB_02.2015_016_p2_web
Bäume

In nächster Zeit werde ich wohl mehr Langzeit-belichtungen machen, um zu üben und etwas Gefühl für die Sache zu bekommen.

Das Bild entstand am Stadtrand von meinem Heimat-städtchen. Der verwischte Himmel läßt den Hintergrund für mein Empfinden weniger unruhig, aber dennoch dynamischer als mit klar abgebildeten Wolken wirken. Ich mag das – aber der Effekt passt natürlich nicht zu jedem Bild. Bei diesem geht es für meinen Geschmack gerade noch… 😉

Bäume

Langzeitbelichtungen

Hase Fledderwiesen

…sind Neuland für mich, das ich gerne betreten möchte. Ich mag den Wischeffekt in den Wolken und überhaupt bei bewegten Objekten. Auch die Möglichkeit Städte menschenfrei abzubilden, finde ich interessant.

Zu Weihnachten habe ich mir zum Testen Billig-Filter eines Cookin-Nachbaus gewünscht – und nur einmal genutzt, weil ich auf den Fotos mehr Reflektionen als Bild hatte. Wahrscheinlich stand die Sonne gerade ungünstig in meinem Rücken. Aber darauf möchte ich nicht immer Rücksicht nehmen, weshalb ein B+W-Filter her musste, den ich heute ausprobiert und auch gleich fallen lassen habe. Kaputt scheint er nicht zu sein. Ein paar kleine Dreckschlieren waren drauf. Die habe ich beseitigt – bin mir aber nicht sicher, ob ich dabei nicht auch Unheil angerichtet habe. Doch zurück zum Testen…

Ich habe mit meiner Frau einen kleinen Ausflug an die frische Luft und an die Hase, einem kleinen Flüsschen durch unser Städtchen, unternommen. Eigentlich war der Himmel nicht wirklich geeignet für mein Anliegen, aber ich wollte zumindest ein paar Erfahrungen sammeln im Umgang mit Graufiltern. Habe ich ja auch… 😉

30″, f16, ISO 100, ND 3.0 (1000x)

Langzeitbelichtungen