Morgennebel

Morgennebel in Bramsche

Als ich letztens sowieso recht früh raus musste, habe ich mich aufgerafft und bin noch etwas eher aufgestanden, um meine Kamera zu packen und ein paar Landschaftsaufnahmen zu machen.

Am vorherigen Tag war mir schon der schöne Morgennebel aufgefallen und ich hatte Lust verspürt, die Stimmung mit der Kamera einzufangen. Nach kurzer Fahrt war ein Standort gefunden, der einen schönen Blick auf die Nebelschwaden in der Umgebung bot.

Der Nebel unterteilt die Landschaft für mein Empfinden schön in verschiedene Ebenen/Abschnitte und schafft eine gewisse Bildtiefe, die an einem anderen Morgen wohl nicht so gut herausgekommen wäre.

Ich war happy und konnte weiterfahren.

Advertisements
Bild

Intensität

Amy_B
Amy_B

Schwarzweiss kann – aber muss nicht – ein intensives Portrait unterstützen. Genau wie eine interesssante Unschärfe, die in meinem Bild in Richtung Retro-Look tendiert, wie mein Model mir sagte.

Ich mag diesen Look sehr und werde weiter mit Freelensing experimentieren. Das Unperfekte, Zufällige und nicht wiederholbare dieser Technik fasziniert mich und lässt – für mich – sehr spannende Bilder entstehen. Wäre es mir schon früher bekannt gewesen, hätte ich mir wohl kein Lensbaby zugelegt, weil es mir noch etwas mehr Freiheiten läßt.

Das Bild ist letzten Sonntag bei einem tollen Shooting mit Amy aus der Model-Kartei entstanden. Hat viel Spaß gemacht – nochmal danke an das tolle Model und die nette Begleiterin! 🙂

Bild

@home

m@homeEin Foto von jemanden zuhause in der eigenen Umgebung zu machen, finde ich sehr spannend. Durch Einbeziehung des persönlichen Umfeldes wird auch das Portrait persönlicher. Sicherlich ein Fall für eine eher weitwinkligere Brennweite.

Dennoch gefallen mir die nahen, dunklen Bilder, auf denen der Mensch im Dunkel oder sogar nur als Silhouette abgebildet, am besten…

Kodak 100TMX in Rodinal mit Lightroom bearbeitet.

PS: Endlich mal wieder ein Beitrag von mir. 😉

Bild

teen silhouette

Teen Skyline
Teen Skyline

Um meine fotografische Leidenschaft austoben zu können, müssen oft meine Kinder als Models fungieren. Manchmal sehr gerne, manchmal eher mir zu Liebe…

Mit diesem Bild wollte ich mich an Schattenrissen ausprobieren. Das gefällt mir auch ganz gut, trotzdem bin ich mir nicht sicher, inwieweit ich diese Technik weiterverfolgen werde… Wahrscheinlich ab und an mal als Abwechslung. 🙂

Bild